Beteiligte

Dem Nächsten helfen und das Pfadfindergesetz erfüllen

Bereits kurz nach 1900 hatte der britische Ex-Offizier Robert Baden-Powell die ersten Pfadfindergruppen ins Leben gerufen. Schnell entwickelte sich daraus eine weltweite Bewegung. Teils christlich motiviert und teils auch ohne religiösen Bezug gründeten sich Verbände, Gruppen und Organisationen, die bei aller Unterschiedlichkeit doch in den wesentlichen Zielsetzungen und Aktivitäten übereinstimmten: Solidarität und Mitmenschlichkeit, Dienst am Gemeinwesen und Achtung von Natur und Umwelt.

Auch heute noch treffen sich Millionen von Kindern und Jugendlichen in über 200 Ländern der Welt zu den Idealen der Pfadfinderbewegung mit dem Gruß „Allzeit bereit!“.

Über die Aktivitäten der Christlichen Pfadfinder (CP) in Cadenberge ist bekannt, dass es schon Ende der fünfziger Jahre einige engagierte junge Leute um Dietmar Manchen gab. Dazu gesellte sich bald Hans-Hermann Jantzen, der Sohn des hiesigen evangelischen Superintendenten. Vor allem ihm, dem späteren Theologen, Landessuperintendenten für den Sprengel Lüneburg und kurzzeitigen Bischofsvikar der evangelischen Landeskirche, ist das schnelle Anwachsen der Gruppe zu verdanken. Aus verschiedenen Sippen (kleinste Einheit der Pfadfinderarbeit) konnte die „Siedlung Graf Bremer – Cadenberge“ gebildet werden.

In den folgenden Jahren wurden Leitungsaufgaben zunächst von Hermann Böttcher und dann von Dithmar Rubarth und Dietmar Zimmeck übernommen.

Archivierte Listen über Beteiligte liegen uns nicht vor, aber in unserer Erinnerung können für den Zeitraum bis 1970 mindestens 37 aktive CP-Mitglieder in Cadenberge namentlich genannt werden. Und es ist davon auszugehen, dass weitergehende Recherchen und Gespräche mit Ehemaligen bestätigen würden, dass  insgesamt über 60 junge Cadenberger als Mitglieder oder Gäste an Pfadfinder-Aktionen teilgenommenhaben.

Die uns bekannten Namen haben wir zusammengestellt. Aus Gründen des Datenschutzes wird diese Liste jedoch nicht auf der Website veröffentlicht. Auf Nachfrage (Emailadresse siehe Kontakte) können Interessierte aber gern weitere Informationen erhalten. Wir würden uns in diesem Zusammenhang auch freuen, wenn andere ehemalige Cadenberger Pfadfinder mit ihrem Wissen zur Ergänzung der Informationen beitragen würden.